Gottes Liebe erfahren und weiterschenken

Kirche mit Hoffnung

Alle bekommen Geschenke nur ich wieder nicht

Editorial von November / Dezember 2018

Advent und schon bald ist Weihnachten. Advent bedeutet, dass wir hoffnungsvoll auf das Wiederkommen von Jesus warten. Dafür brauche ich jedoch nicht die Adventszeit. Als Christ lebe ich das ganze Jahr hoffnungsvoll und erwarte das Wiederkommen von Jesus Christus. Weihnachten hat viel mit Geschenken zu tun. Gott macht uns in seinem Sohn das grösste Geschenk aller Zeiten. Jesus wird Mensch und stirbt etwa mit 30 Jahren an unserer Stelle am Kreuz, damit wir ewig mit Gott leben können. Was für ein Geschenk!!!

Heute beschenken wir uns in unseren Familien. Weihnachten ist das Geburtstagsfest von Jesus Christus. Jesus ist also das Geburtstagskind und wer bekommt alles Geschenke? Ist es nicht komisch, dass wir uns Geschenke machen und das Geburtstagskind geht leer aus? Ich stelle mir das ganz plastisch vor, wie wohl ein Kind an seinem Geburtstag reagieren würde, wenn alle Geschenke bekommen nur es nicht. Jesus wird es verstehen und trotzdem möchte ich uns alle fragen: „Wäre es nicht angemessen an Weihnachten, an der Geburtstagsfeier von Jesus Christus, ihm Geschenke zu machen?“

Jesus ein Geschenk machen? Wie soll das gehen? Nun ich möchte einige Geschenkideen liefern:

Schenke Jesus dein Leben: Jesus dein Leben schenken bedeutet, dass er in dir durch den Heiligen Geist leben und bestimmen darf. Seit ich Jesus mein Leben gegeben habe, hat er mein Leben auf den Kopf gestellt. Ich wurde frei von Gebundenheit und erlebte, wir er durch mich wirkt und Menschen durch mich gesegnet werden. Im Alltag möchte er mit dir eine Beziehung pflegen und dich führen und leiten. Dazu hilft er uns durch seinen Geist, in der Bibel seinen Willen zu erkennen und mit dem gleichen Geist gibt er uns die Kraft, seinen guten Willen zu tun. Wer Jesus sein Leben schenkt wird ein anderer Mensch. Er fängt an so zu leben, wie es Gott für uns gedacht hat und erlebt eine neue Lebensqualität. Leben aus der Kraft des Heiligen Geistes. Gott als Rebstock und wir als Rebe, die von ihm versorgt wird. Gott als guten Hirten und wir als seine Schafe, von ihm geleitet und beschützt.

Schenke Jesus deine Zeit: Christ sein ist in erster Linie Beziehung mit Gott deinem Papi. Als Vater wünsche ich mir, dass ich immer wieder wertvolle Zeit mit meinen beiden Söhnen verbringen darf, obwohl sie schon erwachsen sind. Es ist so toll mit ihnen auszutauschen und ihre Gedanken und Meinungen zu hören. Gott möchte mit uns das Gleiche erleben. Dazu ist es von unserer Seite notwendig, nebst unseren alltäglichen Gesprächen mit ihm, die oft eher spontan und oberflächlich sind, Gott auch Zeit zu schenken, die ungeteilte, volle Aufmerksamkeit ermöglicht. Dazu muss ich zuerst meine tausend Gedanken parkieren um ganz für Gott da zu sein. Ich freue mich jedes Mal, wenn ich im Gebet mit Gott rede, ihm mitteilen kann, wie es mir geht, und wenn Gott sich mir dann in der Bibel mitteilt und ich ihn auch nach dem x-ten Mal ein bisschen besser kennenlerne.

Schenke Jesus deine Gaben und Fähigkeiten: Gott hat jeden von uns mit Gaben und Fähigkeiten beschenkt. Mit Gaben meine ich unter anderem auch unsere finanziellen Mittel. Wie wäre es an Weihnachten, Jesus glaubensgrosszügig, eine Extraspende zu machen z.B. für unsere neuen Räumlichkeiten, die wir gerne von den Schulden befreien möchten? Gaben sind auch Fähigkeiten, die Gott uns gegeben hat, um anderen zu dienen. Überlege dir, wo du Gott im kommenden Jahr in deiner Familie, Gemeinde, Nachbarschaft oder Stadt dienen könntest. Welche Gaben hat Gott dir geben, damit er durch dich sein Reich bauen kann?

Weihnachten – der Geburtstag von Jesus – wir sind durch ihn überreich beschenkt – wir haben das Vorrecht unser Leben, Zeit, Geld und Fähigkeiten Gott zu schenken.

Frohen Advent und frohe Weihnachten wünscht

Stefan Kym