Gottes Liebe erfahren und weiterschenken

Kirche mit Hoffnung

Komisch

Editorial Mai-Juni

Komisch …

Vor einiger Zeit las ich folgenden Text. Ich fand ihn bedenkenswert und möchte ihn mit dir teilen. Vielleicht bringt er auch dich ins Nachdenken und in deinem Leben einen Schritt weiter.

Komisch, dass CHF 200.- so viel sind, wenn du sie der Kirche gibst, aber so wenig, wenn du damit shoppen gehst.

Komisch, wie lange es dauert, Gott eine Stunde zu widmen, aber wie schnell 60 Minuten vor dem Smartphone vergehen.

Komisch, wie spannend es ist, wenn es im Fussball in die Nachspielzeit geht, wir aber auf die Uhr schauen, wenn der Gottesdienst etwas länger dauert.

Komisch, wenn wir nicht wissen, was wir beten sollen, aber unseren Freunden immer etwas zu erzählen haben.

Komisch, wie schwer es ist, ein Kapitel in der Bibel zu lesen, aber wie leicht, einen Roman zu verschlingen.

Komisch, wie sich die Leute bei einem Konzert oder bei einer Sportveranstaltung um die vorderste Plätze bemühen, sich in der Kirche jedoch auf die hintersten Plätze drängen.

Komisch, dass wir zwei bis drei Monate Vorwarnung brauchen, um ein kirchliches Ereignis in unserem Terminplan festzuhalten und dann spontan doch noch ein wichtigeres Ereignis dazwischenkommt.

Komisch, wie schwer es für die Leute ist, die Gute Nachricht weiterzugeben, aber wie leicht, den neusten Klatsch und Tratsch zu verbreiten.

Komisch, wie wir der Zeitung glauben, aber in Frage stellen, was in der Bibel steht.

Komisch, oder?

Mit liebem Gruss

Stefan Kym